Menu

Histamin-Intoleranz Abklärung

Eine immer grösser werdende Anzahl von Personen vermutet in einer Histamin-Unverträglichkeit / Histamin-Intoleranz die Ursache ihrer Beschwerden.

Was ist Histamin?

Histamin gehört zu den biogenen Aminen und entsteht im Stoffwechsel der Aminosäuren. Die meisten biogenen Amine sind für den Menschen wichtig, da sie als Gewebshormone und Neurotransmitter wirken.

Histamin ist ein Botenstoff, der im Körper heftige Reaktionen hervorrufen kann. Es wird im Körper selbst hergestellt (ist also nicht „schädlich“ oder „schlecht“) und wird auch mit der Nahrung zugeführt.

Histamin kann jedoch je nach Quelle des Nahrungsmittels unterschiedlich vertragen werden. Z.B. wird die gleiche Menge an Histamin von nicht mehr ganz frischem Fisch schlechter vertragen, als die gleiche Menge an Histamin aus Käse. Auch kann die Menge an zugeführtem Histamin für eine Reaktion entscheidend sein.

Oft ist es nicht einfach, die Beschwerden auf Histamin oder auf eine Nahrungsmittelallergie/ -intoleranz zurückzuführen.

Was für Diagnosen gibt es?

Anhand verblindeter standardisierter Provokationen wird die Diagnose erstellt. Verblindet heisst, dass der Patient entweder Histamin oder ein Placebo (eine andere, harmlose Substanz) erhält, jedoch nicht weiss, welche er sich momentan zuführt.

Negatives Resultat 

Ist die Diagnose Histamin-Intoleranz negativ, können ggf. weitere allergologische Abklärungen angeboten werden.

Positives Resultat

Bei einer diagnostizierten Histamin-Intoleranz muss die Ernährung individuell überprüft werden. Eine Histamin-Intoleranz bedeutet nicht, dass nun das ganze Leben auf alle histaminhaltigen Nahrungsmittel verzichtet werden muss. In der Ernährungsberatung wird ein individueller Ernährungsplan erarbeitet, der sich auf einem 3-stufigen Ernährungskonzept abstützt

Kosten der Abklärung

Die Abklärung erfolgt in einem 4 bis 5-tätigen stationären Aufenthalt in der Hochgebirgsklinik, welcher von den Krankenversicherungen in der Schweiz übernommen wird. Interessierte ausserhalb der Schweiz müssen den Aufenthalt und die Abklärungen im Umfang von ca. CHF 5'000 selbst bezahlen und selber abklären, welcher Anteil ihnen in ihrem Heimatland vergütet wird.

Bei Fragen oder Interesse melden Sie sich bitte bei ambulatorium@hgk.ch.