Menu
Ernährungs- und Diätberatung

Gemeinsame Erabeitung von praktischen Lösungsvorschläge für den Alltag

Gemeinsame Erabeitung von praktischen Lösungsvorschläge für den Alltag

Ernährungsberatung

Diätetik und Ernährungsberatung sind in der Hochgebirgsklinik Davos wichtige Säulen innerhalb des Rehabilitationsprogramms.

Ernährungsberatung für Patienten mit Allergien, Lungen-, Herz- und Hautkrankheiten.

Allergische Atemwegs- und Hauterkrankungen brauchen spezifische Beratung. Allergische Atemwegs- und Hauterkrankungen gehen häufig mit spezifischen Nahrungsmittelallergien und -intoleranzen einher. Die Ernährungsberatung verfolgt ein Konzept von differenzierten diagnostischen Diäten (Such-, Aufbau-, Eliminationsdiäten) und der individuellen therapeutischen Eliminationskost nach ernährungswissenschaftlichen Gesichtspunkten.

Praktische Lösungen

Die ernährungsmedizinischen Interventionen erfolgen meist in Einzelberatung, aber auch in Gruppen in Vorträgen. Gemeinsam werden praktische Lösungsvorschläge für den Alltag erarbeitet. Sie erhalten individuelle Ernährungspläne, Beratungsunterlagen und Broschüren sowie Beratung und Betreuung während der Essenszeiten.

Vorgehen und Ziele

Das Ziel ist es, die Handlungsfähigkeit im Umgang mit der eigenen Ernährung erlangen. Wir bieten ernährungsmedizinische Einzel- und Gruppenberatungen zu allen Fragen der Ernährung bei Diagnosen wie:

  • Cystische Fibrose
  • Kohlenhydratmalabsorptionen (Laktose-, Fruktoseitoleranz)
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Zöliakie
  • Diabetes Mellitus
  • Adipositas
  • Reizdarmsyndrom usw.
  • Histamin-Intoleranz

Beratung zu Ergänzung der Normalkost mit Vitaminen, Proteinen und Kalorien bei Unter- oder Mangelernährung, z.B.  COPD, geriatrische Patientinnen und Patienten, etc. Präventive Ernährungstherapie für Patienten mit Allergien, Lungen-, Haut- und Herzkrankheiten.


Diagnostik in der AllergologieMehr Infos

Ziel: Ermitteln oder Ausschliessen von Nahrungsmittelunverträglichkeiten in enger Zusammenarbeit mit medizinischem  Fachpersonal.

  • Auswertung der Ernährungsanamnese bzgl. möglicher Auslöser von Reaktionen
  • Auswertung Befunde der Allergiediagnostik (RAST, Prick, Prick zu Prick)
  • Planung von oralen Nahrungsmittelprovokationen (offen, Doppelblind)

Histamin-Intoleranz AbklärungMehr Infos

Eine immer grösser werdende Anzahl von Personen vermutet in einer Histamin-Unverträglichkeit / Histamin-Intoleranz die Ursache ihrer Beschwerden.

Was ist Histamin?

Histamin gehört zu den biogenen Aminen und entsteht im Stoffwechsel der Aminosäuren. Die meisten biogenen Amine sind für den Menschen wichtig, da sie als Gewebshormone und Neurotransmitter wirken.

Histamin ist ein Botenstoff, der im Körper heftige Reaktionen hervorrufen kann. Es wird im Körper selbst hergestellt (ist also nicht „schädlich“ oder „schlecht“) und wird auch mit der Nahrung zugeführt.

Histamin kann jedoch je nach Quelle des Nahrungsmittels unterschiedlich vertragen werden. Z.B. wird die gleiche Menge an Histamin von nicht mehr ganz frischem Fisch schlechter vertragen, als die gleiche Menge an Histamin aus Käse. Auch kann die Menge an zugeführtem Histamin für eine Reaktion entscheidend sein.

Oft ist es nicht einfach, die Beschwerden auf Histamin oder auf eine Nahrungsmittelallergie/ -intoleranz zurückzuführen.

Was für Diagnostiken gibt es?

Anhand verblindeter standardisierter Provokationen wird die Diagnose erstellt. Verblindet heisst, dass der Patient entweder Histamin oder ein Placebo (eine andere, harmlose Substanz) erhält, jedoch nicht weiss, welche er sich momentan zuführt.

Negatives Resultat 

Ist die Diagnose Histamin-Intoleranz negativ, können ggf. weitere allergologische Abklärungen angeboten werden.

Positives Resultat

Bei einer diagnostizierten Histamin-Intoleranz muss die Ernährung individuell überprüft werden. Eine Histamin-Intoleranz bedeutet nicht, dass nun das ganze Leben auf alle histaminhaltigen Nahrungsmittel verzichtet werden muss. In der Ernährungsberatung wird ein individueller Ernährungsplan erarbeitet, der sich auf einem 3-stufigen Ernährungskonzept abstützt

Bei Fragen oder Interesse melden Sie sich bitte bei ambulatorium@hgk.ch.

DiabetesberatungMehr Infos

Unsere Diabetesberaterin berät an Diabetes erkrankte Menschen und deren Angehörige über das Krankheitsbild und über die vorbeugenden und therapeutischen Massnahmen.

Beratung während den EssenszeitenMehr Infos

Ziel: Beratung der Patienten bei der Auswahl der Speisen

Durch die Anwesenheit der Ernährungsberatung während den Essenszeiten wird der Patient/die Patientin dabei unterstützt, theoretisches Wissen langfristig und erfolgreich in die Praxis umzusetzen.

Beratung von AngehörigenMehr Infos

Ziel: Informationsvermittlung und Hilfestellung bieten im Umgang mit der Ernährung der Betroffenen 

Einbezug des familiären Umfelds in die Ernährungsumstellung, Thematisierung der Krankheiten

VorträgeMehr Infos

Zu Themen wie Adipositas, Nahrungsmittelallergien und Unverträglichkeiten. Gerade bei Adipositas ist punkto Leistungserbringung auch die Lunge betroffen, weshalb Asthma oder andere Lungenkrankheiten im Rahmen der Ernährungsberatung thematisiert werden.

LehrkücheMehr Infos

Lehrküche

Ziel: Praktische Umsetzung der theoretischen Empfehlungen

  • gesunde Ernährung für Jugendliche
  • vollwertig kochen
  • backen unter Berücksichtigung der diagnostizierten Nahrungsmittelallergien (z.B. ohne Ei)