Menu
Wir betreuen Ihre Kinder

Die pädagogische Betreuung auf den Eltern-Kind-Stationen erfolgt auch im Beisein der Eltern

Die pädagogische Betreuung auf den Eltern-Kind-Stationen erfolgt auch im Beisein der Eltern

Pädagogik und Sozialpädagogik

Um die Rehabilitationsziele zu erreichen, fördern geschulte Pädagogen die Kinder und Jugendlichen altersgemäss in Gruppen.

So kommen Kinder und Jugendliche in dem für sie ungewohnten Umfeld der Klinik besser zurecht. Die Pädagogen sind zudem Ansprechpartner bei individuellen Problemen und Nöten wie z.B. Heimweh, Streit mit Mitpatienten oder Ängsten vor medizinischen Massnahmen.

Indem wir die Eltern in den Rehabilitationsprozess mit einbeziehen, können wir die Betreuungs- und Therapieziele besser formulieren. Zu Hause dann sollen die erreichten Ziele nahtlos weiter umgesetzt werden. Daher werden alle Eltern in den mehrtägigen (pädagogischen) Aufnahme- und Entlassungsprozess einbezogen. Neben umfassenden Informations- und Beratungsangeboten ist hierbei insbesondere die Elternschulung zu nennen.

Die pädagogische Betreuung auf den Eltern-Kind-Stationen erfolgt teilweise im Beisein, teilweise ohne Anwesenheit der Eltern in Spiel- und Kindergartengruppen. Damit die Eltern die Möglichkeit zur umfassenden Teilnahme an den Informations-, Beratungs-, und Schulungsangeboten haben, fördern und betreuen wir die Kinder zeitgleich im Kinderhort, in Spiel- und Kindergartengruppen.

Eltern werden unterstützt

Die Hochgebirgsklinik Davos bietet Spiel-, Sport- und Lerninhalte auch altersdifferenziert in Form von Wochenprojekten an. Eltern werden in der Kinderbetreuung zudem unterstützt, indem wir geführten Wanderungen durchführen, aktuelle Ausflugs- und Veranstaltungstipps geben und (kreativ-therapeutische) Spiel- und Bastelmaterialien bereitstellen.

Angebote der SozialpädagogikMehr Infos

  • Erstellen einer Sozialanamnese als Eingangs-, Verlaufs- und Abschlussdiagnostik
  • Strukturierung des Tagesablaufes: Diagnostik- und Therapiezeiten, Schulungs- und Schulzeiten, Nahrungsaufnahme, Körperpflege und Hygiene, körperliche Aktivität, Schlaf
  • Förderung der Selbstwahrnehmung, Hilfen zur Alltags- und Konfliktbewältigung durch Förderung individueller, alters- und entwicklungsadäquater Bewältigungsstrategien
  • Gestaltung der Freizeit durch interessante und abgestufte Freizeitangebote in Zusammenarbeit mit der Sporttherapie, spezielle Angebote im Bereich der Psychomotorik
  • Unterstützende Funktionen im Rahmen der Therapie: bei der Klimatherapie durch Outdoor-Aktivitäten, im Gebrauch von Hilfsmitteln (Peak-Flow-Meter-Kontrolle, Flutter, Inhalation, etc.) sowie bei der Hautpflege, Förderung der Compliance (Medikamente, Therapie)
  • Mitwirkung an der Beratung und an indikationsspezifischen Schulungen für Kinder, Jugendliche und Eltern
  • Persönlicher oder telefonischer Kontakt zu den Eltern