Menu

«Histaminintoleranz – welche Diagnostik ist sinnvoll?»

Referate zu Histaminintoleranz und Diagnostik

Zum Thema «Histaminintoleranz – welche Diagnostik ist sinnvoll?» werden PD Dr. med. Matthias Möhrenschlager, Chefarzt Dermatologie, Hochgebirgsklinik Davos, sowie Herr Heinz Lamprecht, Schweizerische Interessengemeinschaft Histamin-Intoleranz, referieren.

Die Histaminintoleranz betrifft etwa 1% der Gesamtbevölkerung, überwiegend zeigen Frauen im mittleren Alter klinisch fassbare Beschwerden (Magen-Darm-Trakt, Atemwege, Haut und andere Organsysteme). Ursächlich werden u. a. eine Zunahme im Angebot (z. B. Nahrungsmittel) und / oder eine Beeinträchtigung im Abbau von Histamin angesehen.

Die Diagnosefindung wirft zahlreiche Fragestellungen auf. Therapeutisch stehen verschiedene Verfahren bereit. Der Vortrag richtet sich an Betroffene, deren Angehörige sowie medizinisch interessierte Personen

Samstag, 9. November 2019, 14.00 – 17.00 Uhr

Hochgebirgsklinik Davos, Campusgebäude, Hörsaal Parsenn

Eintritt frei

Referenten:

PD Dr. med. Matthias Möhrenschlager, Chefarzt Dermatologie, Hochgebirgsklinik Davos

Heinz Lamprecht, Schweizerische Interessengemeinschaft Histamin-Intoleranz

 

« zurück

Plakat zum Vortrag

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.