Menu

Die Hochgebirgsklinik Davos bietet auch während der Coronakrise ein komplettes Reha-Angebot

Sehr gerne nehmen wir an der Hochgebirgsklinik Davos (HGK) weiterhin Patientinnen und Patienten auf. Wir dürfen uns glücklich schätzen, dass wir trotz Coronakrise und den Vorgaben des Bundesamtes für Gesundheit – an die wir uns strikt halten – ein komplettes Reha-Angebot unterbreiten können. Dies hat nicht zuletzt mit unseren grossen Räumlichkeiten zu tun, in denen genügend Abstand zu anderen Personen gehalten werden kann (Social Distancing). Das breite Angebot der Hochgebirgsklinik Davos ist ein zentraler Aspekt für die optimale Behandlung der Patientinnen und Patienten. Unser Klinikpersonal wird laufend über die aktuelle Situation im Zusammenhang mit Corona informiert, verfügt über die notwendige Infrastruktur, kann auf ausreichend vorhandenes Schutzmaterial zurückgreifen, Geräte und Einrichtungen adäquat reinigen sowie desinfizieren.

Aktuell haben wir keine bestätigten oder verdächtige COVID-19 Fälle, verfügen über freie Betten und sind personell ausreichend besetzt. Bitte beachten Sie die gegenwärtigen Einreisebeschränkungen der Schweiz.

In der Kardiologie und Pneumologie bieten wir ohne Einschränkungen der Leistungen unser bewährtes Rehabilitationsprogramm an. Einzig die Gruppengrösse haben wir angepasst. Anstelle von Frontalvorträgen werden Patientenschulungen auf dem HGK-TV-Kanal ausgestrahlt.

In der Psychosomatik können wir unsere kompetente individuelle Behandlung komplett weiterführen. Wir sind spezifisch auf Krisen eingerichtet, die aufgrund von Corona entstanden sind, und können diese mit unseren Patientinnen und Patienten gemeinsam meistern.

Das stationäre Reha-Angebot bleibt in der Dermatologie und Allergologie unverändert.

Unser Ambulatorium steht seit dem 27. April wieder uneingeschränkt zur Verfügung. Einzig akut-stationäre Histaminprovokationen sowie Hyposensibilisierung (nebst Biene/Wespe) sind vorerst noch untersagt.

Wir bieten neu ein interdisziplinäres Konzept für die Post-Covid Patient/-innen an, um diese umfassend und mittels unserer bekannten interdisziplinären Kompetenzen aus Pneumologie, Kardiologie und Psychosomatik wieder gestärkt und voller Vertrauen zurück in den Alltag zu begleiten.

In der Pflege bieten wir weiterhin alle Dienste gemäss Leistungsprofil an. Selbst Drainagen und spezielle Verbände sind für die Pflege problemlos zu bewerkstelligen.

Wir können alle Therapieangebote ausnahmslos anbieten. Es sind dies Sport- und Physiotherapie, Ergotherapie, Balneologie, Logopädie, Osteopathie, Inhalation. In einigen Bereichen haben wir die Anzahl von Therapeut/-innen erhöht, um die behördlichen Anordnungen umsetzen zu können. Die Therapieangebote wurden auf die Situation angepasst: kleinere Gruppen, Therapie im Zimmer, Einzel- statt Gruppentherapie sowie Schulungen über den HGK-TV-Kanal.

Die Situation in der Hotellerie stellt sich wie folgt dar: Wir servieren unseren Patientinnen und Patienten alle Mahlzeiten und Getränke (keine Selbstbedienung). Daraus resultieren täglich zwei Essenszeiten. Wir garantieren ein vielfältiges Essensangebot und bieten zudem einen Einkaufsservice an, der Patient/-innen ermöglicht, individuelle Einkäufe für den täglichen Bedarf zu tätigen. Unsere Cafeteria ist überdies länger geöffnet, als dies vor der Coronakrise der Fall war, dies resultiert aus einem Patienten-Bedürfnis.

Die Hauswirtschaft kann ihren gewohnt ausgezeichneten Service anbieten, was gleichermassen für den Empfang gilt.

Wir sind bestens organisiert, voll funktionsfähig und können die Rehabilitation frei von Einschränkungen durchführen.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.