Menu
Ergospirometrie

Untersuchung bezüglich des Zusammenspiels von Herz, Lunge, Kreislauf und Stoffwechsel

Untersuchung bezüglich des Zusammenspiels von Herz, Lunge, Kreislauf und Stoffwechsel

Long Covid-Rehabilitation Hochgebirgsklinik Davos

Nach einer durchgemachten Covid-19-Erkrankung klagt ein Teil der Betroffenen noch lange nach der eigentlichen Infektion (akute Phase) über Beschwerden wie Kurzatmigkeit, Abgeschlagenheit, Konzentrationsstörungen und ausgeprägte Müdigkeit (auch «Fatigue» genannt). Überdies kann eine Reihe von Störungen des Nervensystems beobachtet werden – bspw. anhaltende Hirnleistungsstörungen (sogenannter «brain fog»). Diese Beschwerden sind unter dem Begriff «Long Covid» zusammengefasst. Bereits kurz nach Beginn der Corona-Pandemie erkannte man an der Hochgebirgsklinik Davos die Notwendigkeit, aber auch das Potential und die Vorteile einer stationären Rehabilitation für Patient/-innen nach einer Covid-19-Erkrankung bzw. mit Long Covid.

Unser Reha-Konzept für Long Covid-Patient/-innen
Als eine der ersten Gesundheitseinrichtungen der Schweiz etablierten wir an der Hochgebirgsklinik Davos (HGK) ein Long Covid-Rehabilitationsprogramm, das speziell auf die Bedürfnisse und mannigfaltigen Symptome der Patienten/-innen, die eine Corona-Infektion durchgemacht haben, zugeschnitten ist. Dieses Rehabilitationsprogramm verfolgt einen multidisziplinären Therapieansatz bestehend aus fachmedizinischer Betreuung, rehabilitationsspezifischen, medizinischen Trainingsprogrammen der Sport- und Physiotherapeuten, Ergotherapie, medizinische Balneologie, psychologische Betreuung und krankheitsspezifische sowie krankheitsübergreifenden Schulungen.

Aufgrund der langjährigen Erfahrung auf dem Gebiet der stationären Rehabilitation, zu der ein enger Austausch der an der Hochgebirgsklinik Davos etablierten Fachgebiete, insbesondere die Fachgebiete Kardiologie, Pneumologie, Psychosomatik sowie Kinder- und Jugendmedizin gehört, können sowohl unsere erwachsenen Patienten/-innen mit Long Covid-Syndrom als auch die besonderen Probleme von Kindern und Jugendlichen fachmedizinisch behandelt werden.

Ziel ist es, unsere Patienten/-innen nach einer durchgemachten Covid-19-Erkrankung schrittweise und individuell angepasst wieder leistungsfähiger für die Bewältigung ihres Alltags zu machen.

Der wissenschaftliche Ansatz
Diagnostik, Forschung und Therapie gehen Hand in Hand auf unserem Medizincampus Davos. Um die Entstehung von Long Covid besser zu verstehen und mit dem langfristigen Ziel, die Behandlung der Patienten/-innen mit Long Covid zu verbessern, führt unser Wissenschaftsteam unter der Leitung von Prof. Dr. med. Marie-Charlotte Brüggen eine Studie zu diversen Aspekten der Long Covid-Symptomatik durch. Dieser wissenschaftliche Ansatz hilft uns dabei neue und detailliertere Erkenntnisse zur Rekonvaleszenz-Phase und in Bezug auf die Langzeitfolgen einer Covid-19-Infektion zu gewinnen. Die Studienteilnahme ist für unsere Patienten/-innen freiwillig und kostenlos.

Der Weg zu einer Long Covid-Reha
Der Aufnahmeprozess wird gemäss den Kriterien von Swissnoso (Nationales Zentrum für Infektionsprävention) gehandhabt. Je nach Schwerpunkt werden die Patient/-innen entweder in der Abteilung Pneumologie, Leitung Prof. Dr. med. Hans-Werner Duchna, oder in der Abteilung Psychosomatik, Leitung Dr. med. Raschid Gharbo, beziehungsweise in der Abteilung Kinder und Jugendliche, Leitung Dr. med. Thomas Spindler, aufgenommen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
patient@hgk.ch  I  +41 81 417 19 00

Empfehlenswerte Medienbeiträge zu Long Covid-Reha an der HGK

  • «Der Kampf zurück ins Leben» NZZ am Sonntag vom 24.01.2021
  • «Long Covid-Patienten zur Kur in Davos» SRF Schweiz aktuell vom 04.02.2021
  • «Genesen und doch nicht gesund» Schweizer Illustrierte vom 03.12.2021
  • «Schmerzen, überall: Wird Long Covid bei Kindern bagatellisiert?» SRF Rundschau vom 09.02.2022

Literatur zu Long CovidMehr Infos

  • Crook H., et al.: Long-covid mechanisms, risk factors, and management. BMJ 2021; 374:1648
  • Funke-Chambour M., et al.: Swiss recommendations for the follow-up and treatment of pulmonary long covid. Respiration 2021; DOI: 10.1159/000517255
  • Halpin S.: Long COVID and chronic COVID syndromes. J Med Virol 2021; 93:1242-1243
  • Kikkenborg Berg S, Dam Nielsen S, Nygaard U, Bundgaard H, Palm P, Rotvig C, Vinggaard Christensen A.: LongCOVID symptoms in SARS-CoV-2-positive adolescents and matched controls (LongCOVIDKidsDK): a national, cross-sectional study. Lancet Child Adolesc Health. 2022 Feb 7:S2352-4642(22)00004-9. doi: 10.1016/S2352-4642(22)00004-9. 
  • Parker AM, Brigham E, Connolly B, McPeake J, Agranovich AV, Kenes MT, Casey K, Reynolds C, Schmidt KFR, Kim SY, Kaplin A, Sevin CM, Brodsky MB, Turnbull AE: Addressing thepost-acute sequelae of SARS-CoV-2 infection: a multidisciplinary model of care. Lancet Respir Med. 2021 Nov;9(11):1328-1341. doi: 10.1016/S2213-2600(21)00385-4. Epub 2021 Oct 19.
  • Raveendran A.V., et al.: Long COVID, an overview. Diabetes Metab Syndr 2021; 15: 869-875
  • Soriano JB, Murthy S, Marshall JC, Relan P, Diaz JV; WHO Clinical Case Definition Working Group on Post-COVID-19 Condition:A clinical case definition ofpost-COVID-19 condition by a Delphi consensus. Lancet Infect Dis. 2021 Dec 21:S1473-3099(21)00703-9. doi: 10.1016/S1473-3099(21)00703-9. 
  • Torres-Castro R., et al.: Respiratory function in patients post infection by COVID-19: a systematic review and meta-analysis. Pulmonology 2021; 27:328-337
  • Yan Z., et al.: Long-COVID-19 syndrome: A comprehensive review of its effect on various organ systems and recommendation on rehabilitation plans. Biomedicines 2021; 9:966
  • Yong S.J.: Long-COVID or post-COVID-19 syndrome: putative pathophysiology, risk factors, and treatment. Infect Dis 2021; 53:737-754

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.